Selbstbehauptungskurs der 8. Klassen

In bedrohliche und gefährliche Situationen möchte niemand geraten und man versucht Orte oder Personen zu meiden die einem nicht geheuer sind. Leider liest und hört man dennoch immer wieder von Übergriffen auf Mädchen und junge Frauen, selbst untertags an öffentlichen Plätzen.

Damit unsere Schülerinnen lernen wie man in solchen Situationen schnell und richtig handelt, hat der Elternbeirat einen Experten eingeladen der den Achtklässlerinnen viele hilfreiche Tipps und Techniken beibrachte:

Zunächst ist es wichtig die Aufmerksamkeit anwesender Passanten zu erregen. Dies verhindert in den meisten Fällen, dass die Situation eskaliert. Durch ein lautes und bestimmtes „Lassen sie mich, ich kenne sie nicht!“ erreicht man schnell die nötige Beachtung. Hilferufe oder umgangssprachliche Ausdrücke hingegen werden in vielen Fällen nicht ernst genommen.

Sollten keine anderen Personen anwesend sein, haben die Mädchen Verteidigungstechniken kennengelernt um sich zum Beispiel aus der Umklammerung einer sehr viel stärkeren Person zu befreien. Diese Techniken wurden am Experten und an Herrn Kaufmann direkt mit Erfolg ausprobiert.

Vielen Dank an Frau Zapf und an Frau Ott, die diesen Selbstbehauptungskurs ermöglicht haben.