Für drei Tage hat sich ein Großteil der SMV in das Jugendhaus nach Gelbenholzen verabschiedet, um intensiv an neuen Projekten und Ideen arbeiten zu können.

Gemeinsam mit Frau Dütsch, Frau Baumgartner und Herrn Kaufmann wurden am Montag den 4. Dezember die Zimmer im Haus des Kreisjugendrings bezogen. Gleich nach dem Einzug und der Zimmeraufteilung wurden wir mit Kaba und Kuchen verköstigt. Im Anschluss haben wir uns alle im großen Saal getroffen um uns untereinander besser kennenzulernen. Dazu haben wir uns reihum vorgestellt und etwas über uns erzählt. Als wir uns sicher waren, dass wir alle beim Namen kennen haben wir einen Wettbewerb daraus gemacht und ein Bettlaken zwischen je zwei SMVler gespannt. Als es fiel mussten wir so schnell es ging den Namen des Gegenübers sagen um ihn in das eigene Team zu holen. Das war sehr witzig! Doch Kennenlernen allein macht noch kein gutes Team aus, deshalb mussten wir noch mit vereinten Kräften einige Aufgaben lösen. Zusammen haben wir es geschafft, dass alle von uns auf nur fünf Stühlen gestanden sind!

Am nächsten Tag haben wir uns dann in Gruppen aufgeteilt und uns über die kommenden Aktionen der SMV beraten. Jeder durfte seine Ideen mit einbringen. Wir haben dann bis zum Mittagessen an unserern Plakaten gearbeitet. Frau Dütsch und Frau Baumgartner hatten gleich Tränen in den Augen. Entweder wegen uns, weil wir so super gearbeitet haben oder vom Zwiebelschneiden für die Soße, das konnten wir nicht so genau sagen. Nach dem Essen haben wir uns gegenseitig unsere Plakate präsentiert und gemeinsam darüber diskutiert. Unter der Leitung unserer Schülersprecherinnen und Verbindungslehrer haben wir dann beschlossen wie wir die Aktionen gemeinsam umsetzen wollen.

Nach dem Abendessen wartete eine kleine Überraschung auf uns: Eine nächtliche Fackelwanderung! Gemeinsam ging es mit flackernden Lichtern durch die Nacht auf einer großen Tour rund um Gelbenholzen. Leider wurden unsere Schuhe auf dem Rückweg ziemlich matschig, aber der war schnell mit Wasser wieder abgewaschen.

Bevor uns unsere Eltern am Mittwoch abgeholt haben und nachdem der Hausputz erledigt war, haben wir uns noch einmal zusammengesetzt und über die vergangenen Tage geredet. Alle waren von der gemeinsamen Zeit begeistert und freuen sich auf viele weitere gemeinsame Aktionen!