Unsere erste Adventsandacht am 30.11.2016

Am 30.11.16 um 8:15 Uhr versammelten sich die ganze MS West in der Aula um unsere erste Adventsandacht zu begehen. Die Klassen 7b und 7c begrüßten uns. Zuerst erfuhren wir etwas über den Ursprung des Advents und was das Wort „Advent“ eigentlich bedeutet. Es heißt Ankunft/Anwesenheit und ist eine Vorbereitungszeit auf die Ankunft von Jesu Christi Geburt.

Kevin H., der sehr gekonnt die Adventsandacht moderierte, fragte uns dann, was für uns das Besondere am Advent sei. Es kamen Antworten, wie Plätzchen backen, das Warten auf Weihnachten uvm.

Im Anschluss trugen fünf Schüler aus der 7b das Gedicht „Adventszeit“ vor. Danach erfuhren wir von Schülern aus der 7c mehr über die Bräuche des Adventskranzes und des Adventskalenders. Der Adventskranz bestand früher sogar aus 20 kleinen und vier großen Kerzen. So konnte man die Tage besser abzählen.

Viele von uns haben einen Adventskalender und wissen gar nicht, woher der Brauch kommt. Der Adventskalender soll Kindern das Warten auf Weihnachten verkürzen. Früher durfte man jeden Tag einen Kreidestrich wegwischen oder ein buntes Bild an die Scheibe kleben. Erst ab den 1950er Jahren waren hinter den Türchen Süßigkeiten oder Spielzeug.

Danach lasen uns fünf Schüler aus der 7c eine lustige „Apfentsgeschichte“ vor, in der es etwas andere Krippenfiguren, wie einen Batman oder einen Donald Duck gab. A D V E N T – da lässt sich auch ein gutes Akrostichon mit machen. Sechs Schüler erklärten uns, was sich dahinter verstecken kann. Zum Abschluss sangen wir den Klassiker „Last Christmas“.